Sie stecken in einem scheinbar unlösbaren Konflikt fest?

Jeder Mensch hat seine eigene Art mit Konflikten umzugehen. Mancher sieht in seinem Gegenüber direkt einen Feind, andere haben Angst vor Auseinandersetzungen und ziehen sich lieber zurück, wieder andere bestehen so vehement auf ihrem Standpunkt, dass der Konflikt direkt eskaliert. Das trifft auf das Berufsleben ebenso zu wie auf das Privatleben. Egal ob als Mitarbeiter, Vorgesetzter, Mieter, Nachbar, Lebenspartner oder Familienmitglied – die empfunden Unvereinbarkeit von Werten, Vorstellungen, Wahrnehmungen, Bedürfnissen und Gefühlen führt oftmals in eine Sackgasse. So kommt es zu scheinbar unlösbaren Konflikten.

Was dann? Einen möglichen Ausweg bietet die Mediation, in der sich die Konfliktparteien wieder annähern können. Im Mittelpunkt steht die Auflösung des Konflikts ohne Gewinner und Verlierer! Unabdingbar in der Mediation ist Vertrauen – das Vertrauen der Konfliktparteien in den/die Mediator/in, dass er/sie den Prozess gut leiten wird. Hinzu kommt ein hohes Maß an Wertschätzung, Achtung und Einfühlungsvermögen in die Menschen und ihre Probleme und Konflikte sowie Verlässlichkeit. 

Die Rolle des/der Mediator/in ist es, Sie als außenstehende, unparteiische Vermittlerin in der Lösung Ihres Konflikts zu unterstützen. In der Mediation wird für die Konfliktparteien ein sicherer, ausgleichender Rahmen geschaffen. Der/Die Mediator/in leitet durch die Mediation und unterstützet die Beteiligten, so dass sie zu einer selbstverantwortlichen und realisierbaren Lösung des Konflikt kommen (Mehr Informationen unter: Was ist Mediation?). Was Sie von einer Mediation nicht erwarten sollten, ist eine Bewertung oder Beurteilung einer Situation, eine juristische Beratung oder eine therapeutische Aufarbeitung.

Beispiele aus unserer Mediations-Praxis:

  • Konflikt zwischen Mitarbeitern/innen: In einer sozialen Einrichtungen haben sich aus Missverständnissen und unterschiedlichen Einschätzungen über einen längeren Zeitraum mehrfach Konflikte ergeben, die schließlich in einem großen Konflikt ihren Höhepunkt fanden. In der Mediation konnte der Konflikt bearbeitet und bereinigt werden.
  • Differenzen im familiären Umfeld: In einem Haus-Komplex leben zwei Generationen. Zwischen den älteren und den jüngeren Familienmitgliedern haben sich viele kleine Differenzen zu einem größeren Konflikt aufgebaut. In der Mediation haben sich beide Seiten intensiv ausgetauscht, angenähert und für die Zukunft gemeinsam Regelungen und Rahmenbedingungen erarbeitet.

Weitere Informationen zur Mediation, den Ablauf, die die Dauer und die Kosten erläutern wir Ihnen gerne in einem vertraulichen und kostenfreien Beratungsgespräch.