Coaching im
Arbeitgeber-/Arbeitnehmer-Verhältnis

Bei diesen Coaching geht die Initiative häufig vom Arbeitgeber aus. D. h., neben einem Coachee und dem Coach ist auch der Arbeitgeber mit im Boot (Drei-Ecksverhältnis). Ein solches Coaching unterliegt besonderen Bedingungen und muss im Vorfeld mit allen Beteiligten bezüglich des Ablaufs besprochen und vorbereitet werden (mehr dazu unter Coaching-Verlauf). Beispiele für diese Coachings sind u. a.:

  • Führungskraft vorbereiten: Eine Mitarbeiterin soll zeitnah eine Führungsposition übernehmen und wird über ein Coaching darauf vorbereitet.
  • Kommunikationskompetenz verbessern: In einem Team gestaltet sich die Kommunikation zwischen Führungskraft und Mitarbeitern/innen schwierig. Regelmäßiges Coaching unterstützt die Führungskraft bei der Verbesserung.
  • Abläufe verbessern: Eine Projektmitarbeiterin delegiert viele Aufgaben nicht, so dass es immer wieder zu Verzögerungen kommt. Im Coaching geht es um die Zusammenarbeit im Projekt-Team und die Delegation von Aufgaben.

Informationen zum Ablauf dieses Coachings finden Sie hier!